Menü

Oldtimer unterwegs für den guten Zweck

Mülheim-Kärlich/Nürburgring. Einmal mehr war der Nürburgring imposante Kulisse für eine Veranstaltung des Mülheim-Kärlicher Oldtimerzentrums DEPOT3. Inhaber Ralph Grieser nutzte die Gelegenheit, bei zwei sogenannten Trackdays auf der legendären Grand-Prix-Strecke und einer Frühlingsausfahrt entlang des Rheins Spenden für HELFT UNS LEBEN, die Hilfsaktion unserer Zeitung, zu sammeln. Ein vierstelliger Betrag kam bei den besonderen Fahrten zusammen.

Zwölf Teams, die im vergangenen Jahr beim 24-Stunden-Rennen erfolgreich waren, nutzten am letzten Wochenende die Gelegenheit, auf der Grand-Prix-Strecke in der Eifel Test- und Einstellfahrten an ihren Rennautos durchzuführen. „Mit dabei waren unter anderem Black Falcon, Phoenix und racing one“, erklärt Ralph Grieser beim RZ-Gespräch. Gegen eine Spende wollen die Profis bei nächster Gelegenheit ihren Beifahrersitz Gästen zur Verfügung stellen. „Und wir hatten eine Spendendose dabei“, schildert Grieser, der betont, dass die Nürburgring GmbH ein strenges Hygienekonzept umsetzt, das an der Universität Bonn ausgearbeitet wurde.

Am vergangenen Sonntag hieß es dann für Oldtimerfreunde: Auf zur Frühlingsausfahrt. Mit 30 Fahrzeugen ging es den Rhein entlang, in Linz setzte die Gruppe mit der Fähre über. Den Mittagsstopp hatte DEPOT3 als Picknick auf einer großen Wiese organisiert, um die Abstandsregeln einhalten zu können.

Neun weitere Veranstaltungen zugunsten von HELFT UNS LEBEN hat DEPOT3 noch in diesem Jahr geplant. An sechs Terminen sollen nicht nur die Co-Piloten bei einem professionellen Rennfahrer zum Zug kommen, sondern auch Kinder mit Handicap. Dafür hat Grieser eigens einen Audi 200 zum viersitzigen Rennwagen umgebaut (die RZ berichtete). „Wir sind gerade dabei zu klären, wie das unter Einhaltung der Hygieneregelungen umgesetzt werden kann“, sagt er. Im vergangenen Jahr sammelte der Mülheim-Kärlicher Unternehmer für HELFT UNS LEBEN fast 30 000 Euro ein. Sein Ziel: 2020 soll es mehr sein.

Die nächsten Veranstaltungen zugunsten von HELFT UNS LEBEN auf dem Nürburgring finden am 14. und 26. Juni, 27. Juli, 28. August, 29. Oktober sowie am 30. und 31. November statt. Kinder mit Handicap und alle anderen können im Oldtimer auf der Grand-Prix-Strecke fahren. Am 21. Juni ist die Sommerausfahrt geplant. Anmeldungen und Infos per Mail unter oldtimerfahrt@depot3.de

Foto: Der Mülheim-Kärlicher Unternehmer Ralph Grieser unterstützt die Hilfsaktion von HELFT UNS LEBEN. Mit im Bild ist die Vorsitzende Manuela Lewentz-Twer und Geschäftsführer Hans Kary. Foto: Katharina Demleitner

https://helftunsleben.de/2734-2/

Projekte aus der Region für die Region unterstützen

Mülheim-Kärlich. Soziale Projekte aus der Region für die Region zu unterstützen, ist das Ziel von Ralph Grieser, Inhaber des Mülheim-Kärlicher Oldtimer-Zentrums Depot3, und seiner Gattin Julia Klöckner. Beide haben den Erlös gleich mehrerer Veranstaltungen in diesem Jahr teilweise oder vollständig dem Verein HELFT UNS LEBEN zukommen lassen. Kürzlich hatten sie zu einem Gänse-Essen eingeladen, in dessen Rahmen ein Scheck über 28 500 Euro an die Hilfsorganisation der Rhein-Zeitung übergeben wurde. Die stolze Summe speist sich in erster Linie aus Spenden, die anlässlich der Hochzeit von Ralph Grieser mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner zusammengetragen wurden. „Wir haben auf Geschenke verzichtet und darum gebeten, stattdessen die Summe u. a. für HELFT UNS LEBEN zu geben“, erklärt Ralph Grieser.

Nicht nur die spendablen Hochzeitsgäste haben für den hohen Betrag gesorgt. Auch aus einer Benefizveranstaltung am Rande der „Nürburgring Classics“ floss Geld. Firmen spendierten an Krebs erkrankten Kindern eine ganz besondere Mitfahrgelegenheit: In sechs verschiedenen Oldtimern aus dem Haus Depot3 konnte der Nachwuchs die legendäre Nordschleife der Rennstrecke durchfahren. Am Steuer der alten Schätzchen saßen Promis, so etwa ein Fernseharzt, ein Skateboard-Pionier, die Deutsche Weinkönigin und Ralph Griesers Ehefrau Julia Klöckner. „Wir konnten 34 Kindern und ihren Eltern eine echte Freude bereiten“, erinnert sich Grieser. Einen weiteren Beitrag zu dem großen Scheck leisteten die Teilnehmer an Frühlings- oder Feierabend-Oldtimer-Ausfahrten.

Manuela Lewentz-Twer, Vereinsvorsitzende von HELFT UNS LEBEN, betont: „Menschen aus der Region können für die Region viel bewegen, wenn sie bereit sind, sich in ihrer Freizeit für den guten Zweck einzusetzen.“ Gerade die Verwurzelung in der Heimat ist für Grieser das ausschlaggebende Argument für sein Engagement zugunsten des Vereins: „Bei HELFT UNS LEBEN ist klar, dass die Spendengelder bei Familien vor Ort ankommen und nicht irgendwo verschwinden“, so der Unternehmer.

In Kontakt mit HELFT UNS LEBEN kam der 49-Jährige über das Vorstandsmitglied Peter Billigmann. Mit dem Mediziner verbindet Grieser eine langjährige Freundschaft: „Unsere Väter waren Arbeitskollegen bei Rasselstein.“ Anfang des Jahres führte der Autoliebhaber erste Gespräche mit Manuela Lewentz-Twer und „HELFT UNS LEBEN“-Geschäftsführer Hans Kary. „Daraus entstand eine Kooperation, über die wir sehr froh sind“, so Kary.

Meist sind es Familien mit Kindern, denen die direkte Hilfe des Vereins zukommt. „Aber es gibt auch Erwachsene, die Hilfe brauchen, beispielsweise nach einem Unfall oder wegen einer Erkrankung“, erklärt Lewentz-Twer und schildert, wie bewegend häufig die Schicksale und Lebenssituationen vor Ort seien. „Das schüttelt man nicht so einfach ab“, so die Vorsitzende.

Das traditionelle Martinsgans-Essen im besonderen Oldtimer-Ambiente von Depot3 bildete den Abschluss der diesjährigen Veranstaltungen des Unternehmens zugunsten von HELFT UNS LEBEN. Doch im nächsten Jahr soll es weitergehen: Mehrere Events stehen bereits in Griesers Kalender, deren Erlös an den Verein fließen soll.

Foto: Heinz Israel

https://helftunsleben.de/2423-2/

Spenden und leuchtende Kinderaugen

Koblenz/Mülheim-Kärlich. Sechs Oldtimer, die legendäre Nordschleife, spendable Firmen, prominente Fahrer und die Freude von an Krebs erkrankten Kindern oder ihrer Geschwister – das waren die Zutaten für eine Benefizaktion der besonderen Art. Ralph Grieser, Inhaber des Oldtimerzentrums Depot3 in Mülheim-Kärlich, hat diese initiiert und die ganz spezielle Mitfahrgelegenheit zugunsten von HELFT UNS LEBEN, dem Hilfsprojekt unserer Zeitung, am Rande der Nürburgring Classics organisiert. 10 000 Euro kamen zusammen, die in Projekte von HELFT UNS LEBEN fließen werden. Doch damit nicht genug: Weitere Unterstützung ist angesagt.

Zwei Porsche 911 waren die beliebtesten Oldtimer bei der Spendenaktion am Ring. 32 krebskranke Kinder oder, wenn es der Gesundheitszustand nicht zuließ, deren Geschwister konnten aber auch in Schätzen wie einem Ford GT 40 oder einem MG Platz nehmen und sich 15 Minuten über die berühmte Strecke fahren lassen. Am Steuer saßen Promis wie ein Fernseharzt, ein Skateboardpionier oder Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, Ehefrau von Ralph Grieser. „Ich finde es toll, dass Julia Klöckner selbst gefahren ist“, betont Manuela Lewentz-Twer, Vorsitzende von HELFT UNS LEBEN.

Möglich gemacht hatten die besondere Ausfahrt Firmen aus der Region, die gegen eine Spende die Kinder auf die legendäre Rennstrecke eingeladen hatten. „Die Spendendose ist gut gefüllt“, freut sich Grieser über viele Mitfahrer, die spontan die Gelegenheit nutzten. „Wir haben viele strahlende Kinderaugen gesehen.“

Der Unternehmer hat Erfahrung mit Benefizaktionen: 2018 sammelte Depot3 bei Veranstaltungen rund 40 000 Euro Spenden ein. „Das wollen wir in diesem Jahr auch erreichen und einen Teil davon an HELFT UNS LEBEN geben“, erklärte Grieser, der bei seiner Hochzeit mit Klöckner auf Geschenke verzichtet und um Spenden gebeten hatte. „Zwei Drittel gingen an HELFT UNS LEBEN“, berichtete der Autofan, dem es wichtig ist, aus der Region für die Region zu unterstützen. Der Erlös aus der Aktion am Nürburgring hat bereits Abnehmer gefunden. „Dank dieses Geldes können wir einer alleinerziehenden Mutter, die buchstäblich nichts hat, mit ihrem Kind, das an einem offenen Rücken leidet, helfen“, berichtet Manuela Lewentz-Twer. Die Unterstützung von Depot3 nimmt der Verein HELFT UNS LEBEN gern an: „Uns ist wichtig, konkret regionale Hilfe zu geben und auch zu bekommen“, sagte Hans Kary.

Foto: Manuela Lewentz-Twer (Mitte), Vorsitzende von HELFT UNS LEBEN, und Geschäftsführer Hans Kary (rechts) freuen sich über die Unterstützung durch Ralph Grieser, Inhaber des Mülheim-Kärlicher Oldtimerzentrums Depot3. Foto: Katharina Demleitner

https://helftunsleben.de/2083-2/

Mitfahrt im Oldtimer schenken


Nürburgring/Mülheim-Kärlich. Am Wochenende vom 24. bis 26. Mai gehen mehr als 800 Starter bei der „Nürburgring Classic“ an den Start. 25 Rennen und Sonderläufe auf dem Grand-Prix-Kurs und der Nordschleife stehen für die Oldtimer auf dem Programm. Der Organisator der „Classic“, Marcus Herfort, und das Oldtimer-Zentrum Depot3 in Mülheim-Kärlich haben sich eine besondere Benefizveranstaltung für das Oldtimerfest einfallen lassen: Charity-Fahrten zugunsten von HELFT UNS LEBEN, der Hilfsaktion der Rhein-Zeitung.

Wer 200 Euro für HELFT UNS LEBEN spendet, tut nicht nur Gutes, sondern schenkt Menschen, denen es nicht so gut geht, ein unvergessliches Erlebnis bei der Mitfahrt in einem Oldtimer. Als Piloten sind unter anderem Titus Dittmann, Fernseharzt und Schauspieler Doc Esser, die Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner sowie die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner mit dabei. Eingebunden in die Charityaktion ist auch der Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein in Koblenz, Dr. Thomas Nüsslein. Er hat geschaut, wem seiner vielen Patienten eine besondere Freude gemacht werden kann. Mehr als 30 Co-Piloten konnten gefunden werden.

Eingeladen zum Spenden sind auch alle, die den Co-Piloten selbst benennen wollen. Dafür muss man in der Überweisung an HELFT UNS LEBEN nur den Namen des Co-Piloten angeben.

Die Organisation der Fahrten übernimmt das Team von Depot3, Tel. 02630/956 54 24 oder per Mail unter info@depot3.de Die Kontoverbindung von HELFT UNS LEBEN bei der Sparkasse Koblenz lautet: DE 725 705 012 000 000 013 13

https://helftunsleben.de/2054-2/

Oldtimer für den guten Zweck unterwegs

Mülheim-Kärlich. Zugunsten der Hilfsaktion unserer Zeitung, HELFT UNS LEBEN, hat eine Oldtimerausfahrt mit rund zwei Dutzend herrlichen Autos und vielen prominenten Teilnehmern stattgefunden. Mit dabei waren Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU), die Deutsche Weinkönigin Caroline Klöckner und FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner. Veranstalter war die Firma Depot 3, die diese Ausfahrt schon seit einigen Jahren für den guten Zweck durchführt, in diesem Jahr auch für die weltweite Sozialstiftung Skate-Aid von Titus Dittmann.

HUL-Vorsitzende Manuela Lewentz-Twer bedankte sich bei Depot-3-Inhaber Ralph Grieser dafür, dass er HUL seit einiger Zeit unterstützt. Sie war in Begleitung von Verlagsgeschäftsführer Thomas Regge und HUL-Geschäftsführer Hans Kary nach Mülheim-Kärlich gekommen. Dort berichtete sie über die Arbeit von HELFT UNS LEBEN und schilderte einen Fall, bei dem eine Frau durch den Tod ihres Lebensgefährten in finanzielle Not geraten ist. Diese muss sich jetzt allein um ihre beiden Töchter kümmern, eine ist von Geburt an querschnittsgelähmt. Konkret in diesem Fall hat Ralph Grieser geholfen. Manuela Lewentz-Twer sagte: „Ich hoffe, wir werden noch öfter zusammenarbeiten.“

Grieser, dessen Geschäftsbereich sämtliche Leistungen rund ums Thema Oldtimer umfasst wie Verkauf, Restaurierung, Service, TÜV-Abnahme und Unterbringung, erklärte, dass er von dem Arzt Dr. Peter Billigmann auf HUL aufmerksam gemacht wurde. Der Mediziner nahm ebenso an der Ausfahrt teil wie neben anderen Persönlichkeiten der Debeka-Vorstandsvorsitzende Thomas Brahm, der Inhaber der Koblenzer Fahrradfirma Canyon, Frank Arnold, und der Bendorfer Unternehmer Nikolaus Schär.

Ralph Grieser fuhr mit seiner Lebenspartnerin Julia Klöckner in einem beigefarbenen Mercedes 190 SL, Baujahr 1959. Weinkönigin Caroline Klöckner, nicht verwandt mit der Ministerin, steuerte in Begleitung ihres Bruders Alexander eine wunderschöne „Pagode“, einen Mercedes-Benz 280 SL von 1971. Die Technik bereitete ihr keine Probleme. „Ich stamme aus einer Ingenieursfamilie“, erklärte sie lachend. Christian Lindner fuhr mit seiner Partnerin Franca Lehfeldt einen BMW M5 von 1985 aus dem Fundus von Depot 3. Von dort stammt auch der Mercedes-Benz 300 SL, Baujahr 1987, den HUL-Geschäftsführer Hans Kary steuerte. Zu bestaunen waren unter anderem ein Ferrari 348 und einige Porsche 911 aus verschiedenen Epochen. Ziel der Ausfahrt war ein kleiner Ort in der Nähe von Marburg/Lahn. Hier befindet sich ein privates Museum mit einer der größten Sammlungen historischer Rennwagen.

Foto: Von der Mülheim-Kärlicher Firma Depot 3 startete eine Oldtimerausfahrt zugunsten der RZ-Hilfsaktion HELFT UNS LEBEN. HUL-Vorsitzende Manuela Lewentz-Twer und HUL-Geschäftsführer Hans Kary sowie Mittelrhein-Verlag-Geschäftsführer Thomas Regge freuten sich über die vielen prominenten Teilnehmer, darunter Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, Deutsche Weinkönigin Caroline Klöckner und FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner. Foto: Winfried Scholz

https://helftunsleben.de/oldtimer-fuer-den-guten-zweck-unterwegs/