Menü

Den Verbrauch von Plastiktüten senken

Mode- und Textilhaus Burghaus geht mit gutem Beispiel voran

Betzdorf. Als der Handelsverband Deutschland (HDE) im letzten Jahr zum 1.Juli 2016 die freiwillige Selbstabgabe für die Weitergabe von Plastiktüten an Kunden einführte, stand auch das Betzdorfer Mode- und Textilhaus Burghaus vor der Frage, wie es zukünftig den Kunden die erstandene Ware mit nach Hause geben sollte. Die Lösung war schnell gefunden. Gegen eine Spende von 20 Cent pro Stück in die an der Kasse bereitstehende Spendendose können Kunden auch weiterhin eine Plastiktüte für ihre neue Kleidung bekommen – ansonsten bietet das Modehaus kostenlos Papiertüten an. Diese seien zwar in der Produktion teurer, so Geschäftsführer Hermann-Josef Burghaus, dafür aber im Recycling deutlich umweltfreundlicher.

Die Resonanz der Kunden auf die Neuerung fällt überwiegend positiv aus. Die Kunden sind mit den 20 Cent für eine Plastiktüte einverstanden, viele bringen mittlerweile auch selbst Tüten oder Stoffbeutel mit. Insgesamt ist der Verbrauch an Tüten um mindestens ein Drittel zurückgegangen. Somit liegt das Unternehmen voll im Plan auf dem Weg zum Ziel der Bundesregierung, den Verbrauch an Plastiktüten pro Kopf in Deutschland auf 40 Stück pro Jahr zu senken.

Die mittlerweile aufgelaufen Spenden hat das Modehaus auf den Betrag von 300 Euro aufgestockt und an die Organisation „Helft uns leben“ gespendet. Für den guten Zweck zu spenden liegt dem Unternehmen am Herzen und besonders wichtig war es für Burghaus, eine regionale Organisation zu unterstützen betont Hermann-Josef Burghaus: „Es gibt so viele Organisationen, an die das Geld gehen könnte, aber hier weiß man auch direkt, das der Betrag bei hilfebedürftigen Familien ankommt.“

Foto: Mode- und Textilhaus Burghaus

https://helftunsleben.de/den-verbrauch-von-plastiktueten-senken/