Menü

Lions-Kalender gespickt mit tollen Preisen

Andernach/Neuwied. Corona zum Trotz: Der Adventskalender des Lions Club Neuwied-Andernach bleibt auch in seiner 2020er-Ausgabe hoch attraktiv. Ab Montag geht er in den Verkauf. „Unsere Sponsoren sind uns praktisch alle treu geblieben“, freut sich Präsident Curt Beckmann und ergänzt, dass man sich im Club natürlich vorher Gedanken gemacht hat, ob man die Einzelhändler angesichts der Sondersituation überhaupt reinen Herzens ansprechen kann.

Erste vorsichtige Versuche gaben dann aber Auftrieb: „Wir waren schon überrascht, wie sehr sie uns die Stange halten. Es gab kein Stöhnen oder Murren. Und so haben wir wieder Preise mit einem Gesamtwert von mehr als 25 000 Euro zusammenbekommen“, sagt er und unterstreicht: „Dass solche karitativen Aktionen im Corona-Jahr nicht hinten herunterfallen, ist wirklich bemerkenswert und zeigt den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“ Und das ist den Lions wichtig. Denn mit dem traditionell an den Neuwieder Markttagen durchgeführten Büchermarkt muss dieses Jahr schon eine Veranstaltung für den guten Zweck ausfallen. Um die zahlreichen sozialen Kinder- und Jugendprojekte in den beiden Städten weiter finanzieren zu können, ist es da besonders wichtig, dass wenigstens die größte Einnahmequelle des Clubs sprudelt.

In den vergangenen Jahren konnten unter anderem Klassenfahrten ins Museum Monrepos, die Jugendbetreuung im Treff am Ring, ein Jugend-Technik-Camp in Andernach, ein Zirkusprojekt an der Heinrich-Heine-Schule und die Anschaffung von Tablets für die Gehörlosenschule realisiert werden. „Dinge, die für viele Schulen beziehungsweise Eltern sonst nicht finanzierbar gewesen wären“, hält Lions-Activity-Beauftragter Wolfgang Sulzbacher fest.Für das kommende Jahr sind neben der weiteren Unterstützung laufender Projekte auch neue Aktionen geplant. Unter anderem sollen HELFT UNS LEBEN, die Spendenaktion unserer Zeitung, und das Sommercamp aller Konfirmanden der Neuwieder Marktkirche unterstützt werden.

Bei den bisherigen elf Auflagen des Kalenders kamen insgesamt mehr als 300 000 Euro zusammen. „Die erfolgreichste Einzel-Benefiz-Aktion in unserer mehr als 50-jährigen Geschichte“, macht Beckmann deutlich.Die Preise des 2020er-Kalenders können sich wie immer sehen lassen. Insgesamt sind es mehr als 500 – darunter zahlreiche Gutscheine für Einzelhandelsgeschäfte und Restaurants auf beiden Seiten des Rheins, VIP-Eintrittskarten zum Truck Grand Prix und selbst ein Goldbarren. Erstmals gibt es auch Preise, die man nicht kaufen kann, wie einen persönlichen Empfang durch Schauspieler Jan-Josef Liefers und handsignierte Bücher von Bestsellerautor Frank Schätzing und Tatortkommissar Axel Prahl. „Das ist noch mal ein kleiner Bonus obendrauf“, sagt Lions-PR-Beauftragter Uwe Schöllkopf.Er hat auch – vor zwei Jahren – das Foto der winterlichen Marktkirche geschossen, das in diesem Jahr den Adventskalender ziert. „Mittlerweile gibt es etliche Käufer, die die Kalender sammeln“, berichtet er. Denn die einzelnen Türchen müssen nicht geöffnet werden, um zu gewinnen. Jeder Kalender hat stattdessen eine Nummer, die im Internet bekannt gegeben wird. Die Gewinne an den einzelnen Tagen sind auch auf der Rückseite verzeichnet.

„Dass solche karitativen Aktionen im Corona-Jahr nicht hinten herunterfallen, ist wirklich bemerkenswert und zeigt den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“Lions-Präsident Curt BeckmannHier gibt es den KalenderDie Auflage des Kalenders bleibt wie in den Vorjahren auf 8000 Exemplare limitiert. Der Verkauf für 5 Euro pro Stück beginnt am Montag, 12. Oktober. Da die Markttage nicht stattfinden, wird er erstmals auch online bestellbar sein – in Dreiersets zum Originalpreis plus Versandkosten unter: www.my-lions.de, lions24.de und ideemediashop.de.

Die klassischen Verkaufsstellen sind in Neuwied: Becker Optik, Café Auszeit (Marktkirche), Höger Floristik, Hof Apotheke, Optik Jungbluth, Obstgut Müller, Bäckerei Preißing, Rewe Müller, Rosen-Apotheke, Ringmarkt-Apotheke, Sparkasse, Thalia, Tourist-Info, VR-Bank. In Andernach: Ahsenmacher GmbH, Geysir Info, Hagebaumarkt.

Foto: Freuen sich über die vielen Sponsoren und sind zuversichtlich, auch mit dem Erlös des 2020er-Adventskalenders wieder viele sinnvolle Projekte unterstützen zu können: (von links) Die Lions Uwe Schöllkopf, Wolfgang Sulzbacher und Curt Beckmann sowie Marktkirchen-Pfarrer Werner Zupp. Foto: Ulf Steffenfauseweh

https://helftunsleben.de/lions-kalender-gespickt-mit-tollen-preisen/