Menü

Projekte aus der Region für die Region unterstützen

Mülheim-Kärlich. Soziale Projekte aus der Region für die Region zu unterstützen, ist das Ziel von Ralph Grieser, Inhaber des Mülheim-Kärlicher Oldtimer-Zentrums Depot3, und seiner Gattin Julia Klöckner. Beide haben den Erlös gleich mehrerer Veranstaltungen in diesem Jahr teilweise oder vollständig dem Verein HELFT UNS LEBEN zukommen lassen. Kürzlich hatten sie zu einem Gänse-Essen eingeladen, in dessen Rahmen ein Scheck über 28 500 Euro an die Hilfsorganisation der Rhein-Zeitung übergeben wurde. Die stolze Summe speist sich in erster Linie aus Spenden, die anlässlich der Hochzeit von Ralph Grieser mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner zusammengetragen wurden. „Wir haben auf Geschenke verzichtet und darum gebeten, stattdessen die Summe u. a. für HELFT UNS LEBEN zu geben“, erklärt Ralph Grieser.

Nicht nur die spendablen Hochzeitsgäste haben für den hohen Betrag gesorgt. Auch aus einer Benefizveranstaltung am Rande der „Nürburgring Classics“ floss Geld. Firmen spendierten an Krebs erkrankten Kindern eine ganz besondere Mitfahrgelegenheit: In sechs verschiedenen Oldtimern aus dem Haus Depot3 konnte der Nachwuchs die legendäre Nordschleife der Rennstrecke durchfahren. Am Steuer der alten Schätzchen saßen Promis, so etwa ein Fernseharzt, ein Skateboard-Pionier, die Deutsche Weinkönigin und Ralph Griesers Ehefrau Julia Klöckner. „Wir konnten 34 Kindern und ihren Eltern eine echte Freude bereiten“, erinnert sich Grieser. Einen weiteren Beitrag zu dem großen Scheck leisteten die Teilnehmer an Frühlings- oder Feierabend-Oldtimer-Ausfahrten.

Manuela Lewentz-Twer, Vereinsvorsitzende von HELFT UNS LEBEN, betont: „Menschen aus der Region können für die Region viel bewegen, wenn sie bereit sind, sich in ihrer Freizeit für den guten Zweck einzusetzen.“ Gerade die Verwurzelung in der Heimat ist für Grieser das ausschlaggebende Argument für sein Engagement zugunsten des Vereins: „Bei HELFT UNS LEBEN ist klar, dass die Spendengelder bei Familien vor Ort ankommen und nicht irgendwo verschwinden“, so der Unternehmer.

In Kontakt mit HELFT UNS LEBEN kam der 49-Jährige über das Vorstandsmitglied Peter Billigmann. Mit dem Mediziner verbindet Grieser eine langjährige Freundschaft: „Unsere Väter waren Arbeitskollegen bei Rasselstein.“ Anfang des Jahres führte der Autoliebhaber erste Gespräche mit Manuela Lewentz-Twer und „HELFT UNS LEBEN“-Geschäftsführer Hans Kary. „Daraus entstand eine Kooperation, über die wir sehr froh sind“, so Kary.

Meist sind es Familien mit Kindern, denen die direkte Hilfe des Vereins zukommt. „Aber es gibt auch Erwachsene, die Hilfe brauchen, beispielsweise nach einem Unfall oder wegen einer Erkrankung“, erklärt Lewentz-Twer und schildert, wie bewegend häufig die Schicksale und Lebenssituationen vor Ort seien. „Das schüttelt man nicht so einfach ab“, so die Vorsitzende.

Das traditionelle Martinsgans-Essen im besonderen Oldtimer-Ambiente von Depot3 bildete den Abschluss der diesjährigen Veranstaltungen des Unternehmens zugunsten von HELFT UNS LEBEN. Doch im nächsten Jahr soll es weitergehen: Mehrere Events stehen bereits in Griesers Kalender, deren Erlös an den Verein fließen soll.

Foto: Heinz Israel

https://helftunsleben.de/2423-2/