Menü

Duo macht Theater für guten Zweck

Miriam Scheffel und Anika Talhoff werden kreativ – Spenden für Familie in Not

Puderbach. Was raschelt denn da im Unterholz? Wenn Miriam Scheffel und Anika Talhoff auf der Bühne durch den „Dunkelwald“ schleichen, dann tun sie das meistens vor Kindern, aber diesmal für den guten Zweck: Als „Gezwitscher Suppengrün“ lädt das Theaterduo zum Stück „Das verfolgte Herz“ in den „TheARTrale“-Saal im Dernbacher Country-Hotel. Alle Einnahmen aus der Aufführung am Sonntag, 17. Dezember, kommen der Oberradener Familie Wittlich zugute.

Markus Wittlich hat seit einigen Jahren eine progressive Form der Multiplen Sklerose, seine Frau Sabine, die ihn gepflegt und umsorgt und sich um den gemeinsamen Sohn Jonathan gekümmert hat, erkrankte nun an Pfingsten an Brustkrebs. Dass sie der in Not geratenen Familie helfen wollen, war Anika Talhoff und Miriam Scheffel schon beim Benefiz-Flohmarkt in Straßenhaus im Oktober klar. Und da sie mittlerweile auf der Bühne Übung haben, stand auch schnell der Plan für eine Theateraufführung zum Spendensammeln.

2014 haben die beiden Freundinnen als „Gezwitscher Suppengrün“ erstmals die Bühnenbretter betreten. Der ungewöhnliche Name entstand dabei aus einem Spitznamen aus der Kinderzeit und einer unleserlichen Handschrift: „Eigentlich wollten wir uns ‚Geschwister‘ nennen“, lacht Anika Talhoff. Inzwischen ist das fantasievolle Duo schon mehrmals unter dem Namen des kreativen Lesefehlers aufgetreten. Ihre Stücke schreiben die beiden Theaterfans durchweg selbst, designen und nähen Kostüme, gestalten Bühnenbild und Requisiten und bündeln viele bunte Ideen zu einem fantasievollen Ganzen. So auch in „Das verfolgte Herz“, wo sich die beiden Waldwesen Thekla und Mumpitz im Dunkelwald umkreisen. Dank „TheARTrale“ und dem Einsatz der Gruppenaktiven steigt die Aufführung nun im Dernbacher Country-Hotel. Eintrittskarten will das „Gezwitscher“-Paar dafür nicht verkaufen, wohl aber eine Spendendose aufstellen und auf freigiebige Zuschauer zugunsten der Familie Wittlich hoffen. Mit Gezwitscher aus dem Dunkelwald etwas Gutes tun, lohnt sich doch allemal.

„Das verfolgte Herz“ ist zu sehen am Sonntag, 17. Dezember, um 15 Uhr im „TheARTrale“-Saal des Country-Hotels Dernbach. Wer noch Muffins, Kuchen oder Plätzchen beisteuern will, erreicht die Veranstalterinnen telefonisch unter 0176/579 677 16 oder 0151/ 721 201 10. HELFT UNS LEBEN ruft zu spenden für Familie Wittlich auf. Wer helfen möchte, überweist auf das Konto bei der Sparkasse Koblenz (MALADE51KOB) mit der IBAN DE72 5705 0120 0000 0013 13. Einen Artikel über die Familie Wittlich finden Sie unter www.rhein-zeitung.de/ neuwied oder wenn Sie das Foto mit der RZPlus-App scannen.

Foto: Kreativ und ein bisschen schräg ist das Duo „Gezwitscher Suppengrün“. Es sammelt für die Oberradener Familie Wittlich. Foto: Gezwitscher Suppengrün

https://helftunsleben.de/duo-macht-theater-fuer-guten-zweck/