Menü

In Mörschbach gibt’s den passenden Baum zum Fest

Freiwillige Feuerwehr ist für den guten Zweck engagiert

Hunsrück. Der dritte Advent hat in vielen Orten für die richtige Weihnachtsstimmung gesorgt. Während in der Kirchberger Straße rund ums historische Rathaus von Gemünden Weihnachtliches verkauft wurde, ging es in Rheinböllen beim Weihnachtsmarkt stimmungsvoll und festlich zu. Ein besonderes Engagement zeigte die Freiwillige Feuerwehr Mörschbach. Diese ist nicht nur zur Stelle, wenn es brennt, sondern auch dann, wenn jemand im Dorf Hilfe braucht oder wenn die Feuerwehr verschiedenste Aktionen oder Feste unterstützt. So war es auch am Samstag beim Weihnachtsbaumverkauf zu Gunsten von HELFT UNS LEBEN, der Hilfsorganisation unserer Zeitung. Dort war die Freiwillige Feuerwehr mit vollem Einsatz dabei.

Mehr als 20 Mörschbacher Wehrmänner waren den ganzen Tag über am Berghof im Einsatz. In einer großen, zum Hof gehörenden Weihnachtsbaumkultur konnten sich die Kunden den passenden Baum aussuchen und diesen für ihr Fest mit nach Hause nehmen. Angesichts der riesigen Auswahl war dies gar nicht so einfach. Bei manchen wurde hier das Sprichwort zur Wirklichkeit: Vor lauter gut gewachsenen Nordmanntannen sahen sie im wahrsten Sinn des Wortes den Wald nicht mehr. Es gab Käufer, denen die Auswahl richtig schwer fiel. Auch dabei halfen die Wehrmänner mit ihrem Rat. Andere taten sich leichter und fanden auf Anhieb ihren Wunschbaum.

Von kundigen Feuerwehrleuten wurde der Baum in der Kultur mit der Motorsäge gefällt. Sie entfernten auch je nach Begehr noch störende Äste. Die Kollegen packten den Nadelbaum dann zum leichteren Transport in ein Netz ein und bestimmten den Preis, der sich nach der Größe richtete. Zwischen 1,50 und 2 Meter war die Standardgröße. Fürs Wohnzimmer im Altbau mit hohen Decken gab es aber auch sehenswerte Übergrößen.

Wer wollte, konnte sich in der Scheune bei einem Pott Glühwein oder alkoholfreiem Punsch aufwärmen oder bei Erbsensuppe und Bratwurst den Hunger stillen. Die Bäume wurden vom Forstbetrieb Zimmermann aus Bad Kreuznach für den Verkauf zu einem Sonderpreis zu Verfügung gestellt. Mehrere Hundert Christbäume aus der Kultur in Mörschbach werden am Weihnachtsfest nun prächtig geschmückt mit bunten Kugeln, Lametta und Lichterketten erstrahlen.

Ein Teilerlös der Weihnachtsbaumaktion geht an HELFT UNS LEBEN, zweckgebunden für die Familie Badermann aus dem benachbarten Erbach. Seit 25 Jahren betreut Bettina Badermann ihre mehrfach schwerstbehinderte Tochter Annika rund um die Uhr. Gefördert von HELFT UNS LEBEN erleichtert ein Spezialfahrzeug mit einer Rampe Annikas Mobilität. Schon im vergangen Jahr hatte die Mörschbacher Feuerwehr die Schirmherrschaft beim Weihnachtsbaumverkauf übernommen.

In Rheinböllen konnten Kinder im Rathaus Teddybären und besondere Weihnachtsgeschenke basteln. Die Autorin Ute Packheiser las aus ihrem Buch über die Dynastie der Puricellis vor. Im Rathaus hatte der Laienkunstkreis seine Werke ausgestellt. Rheinböllener Vereine verkauften Glühwein, köstliche Waffeln und Kinderpunsch. Am Sonntagnachmittag machten auch der Nikolaus und das Christkind Station in Rheinböllen. Beim Gemündener Weihnachtszauber gab es für alle Generationen ebenfalls vieles zu entdecken – von Musik über eine Lesung bis zu weihnachtlichen Geschenken und Getränken.. wd/ces/vb.

Foto: Weihnachtsbäume für den guten Zweck wurden in Mörschbach verkauft. Viele Einheimische und Auswärtige freuten sich über schöne Bäume, die zu Gunsten von HELFT UNS LEBEN veräußert wurden. Foto: Werner Dupuis

https://helftunsleben.de/in-moerschbach-gibts-den-passenden-baum-zum-fest/