Menü

Bendorfer spenden 2222 Euro für schwer kranke Johanna


Bendorf. Eine Spende in Höhe von 2222 Euro zugunsten der RZ-Initiative HELFT UNS LEBEN (HUL) kam aus Bendorf. Hauptanlass war der erste Geburtstag der Gaststätte Ferber, einer urigen Bierkneipe in der Luisenstraße. Spender sind das Wirtsehepaar Nicole und Matthias Damke (2. und 3. von links) sowie Michael Krämer (links), Inhaber des Lotto-, Tabakwaren- und Zeitschriftenladens am Kirchplatz, die den Scheck jetzt an RZ-Marketingleiterin und HUL-Vorstandsmitglied Anne Schattner (rechts) überreichten. Rund 1600 Euro waren bei einer Tombola mit 300 von Sponsoren gestifteten Preisen sowie durch ein Lotto-Glücksrad und Spendenbüchsen in den beiden Lokalen zusammengekommen. Die drei Bendorfer stockten die Summe dann auf 2222 Euro auf. Sie erklärten: „Nachdem wir den Artikel in der RZ gelesen hatten, ist uns tagelang das Schicksal der eineinhalbjährigen Johanna Weis aus Lochum nicht aus dem Kopf gegangen, die mit einem offenen Rücken zur Welt kam. Da wollten wir unbedingt helfen.“ Foto: Winfried Scholz

https://helftunsleben.de/bendorfer-spenden-2222-euro-fuer-schwer-kranke-johanna/