Menü

Choräle für den guten Zweck begeisterten

Bretzenheim. Die „Choräle und Musik zur Weihnachtszeit“, zu der die katholische Pfarrgemeinde Bretzenheim traditionell in die Pfarrkirche Maria Geburt einlädt, sorgten für voll besetzte Kirchenbänke und unterstützen mit Geldspenden Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.Bei der 46. Auflage des über die Grenzen der Gemeinde hinaus beliebten Kirchenkonzerts freute sich nach der vom Musikverein in prächtiger Klangfülle dargebotenen „Weihnachtsouvertüre“ die Vorsitzende der Verbandsvertretung, Edeltrud H. Maus, die erwartungsvollen Zuhörer begrüßen zu dürfen.Der Gemischte Chor Liederkranz mit seiner Leiterin Nina Herrmann machte zunächst mit der schlesischen Volksweise „Schön ist die Erde“ auf sich aufmerksam, um dann „Christmas Kum Ba Ya“ ins Kirchenschiff zu bringen und Rudolf, das Rentier mit der roten Nase, zu besingen. Dass die Kirchenorgel in der Weihnachtszeit besonders schön klingt, zeigte Cäcilia Sander-Berger mit der Pastorale von Matthias Hippe und den Sätzen Andante, Vivace und Largo sehr schön und überzeugend auf. Dann hob Tim Schwickert den Taktstock, und die Aktiven des Musikvereins sorgten mit „White Christmas“ für ein exzellentes Hörerlebnis. Klar, dass die Zuhörer nicht mit dem verdienten Applaus sparten.Den gab‘s auch für den Gemischten Chor, der – begleitet am Klavier von Alexandra Gosteva – „O Holy Night“ mit ebenso großer Sangesfreude zu Gehör brachte wie das „Wiegenlied“ von Johannes Brahms oder „Tollite hostias“. Sander-Berger nahm den Faden auf und brachte an der Orgel mit Choralvorspielen zu „Vom Himmel hoch da komm ich her“ einen Hauch weihnachtliche Stimmung ins große Kirchenschiff.Eine Klasse für sich war der Musikverein und dessen geradezu umwerfende Interpretation von Satoshi Yagisawas „Christmas Fantasia“, die die Weihnachtsatmosphäre in einer Großstadt musikalisch beschreibt. Rasante Tempowechsel und moderate Klänge, etwa beim Anspiel von „Stille Nacht“, verzückten die Zuhörer. Das Werk, das musikalisch als zweithöchster Schwierigkeitsgrad gilt, wurde von den Musikern grandios gemeistert. Nicht endender Beifall brandete auf, bevor der Cheforganisator der Pfarrgemeinde, Heinz Kunz, herzliche Worte des Dankes für die Aktiven und Zuhörer fand.Die stimmten dann zum Ausklang gemeinsam mit dem Musikverein in den Adventschoral „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ ein und trugen mit ihren Geldspenden am Ausgang zum Erlös von 1256 Euro bei. Das Geld kommt zu gleichen Teilen Dr. André Borsche von Interplast Deutschland und der Hilfsaktion unserer Zeitung „HELFT UNS LEBEN“ zugute.

Foto: Auch der Gemischte Chor Liederkranz Bretzenheim trug zum gelungenen Konzert bei. Foto: Dieter Ackermann

https://helftunsleben.de/choraele-fuer-den-guten-zweck-begeisterten/

Starke Spenden aus tollen Veranstaltungen

Bretzenheim. Dass der Musikverein Bretzenheim, die katholische Pfarrgemeinde Maria Geburt und mit ihnen viele Bürger immer wieder an die Menschen denken, die nicht unbedingt auf der Sonnenseite des Lebens stehen und auf finanzielle Hilfe ihrer Mitmenschen angewiesen sind, haben sie häufig in den zurückliegenden Jahren und auch jetzt aktuell wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt: beim vorweihnachtlichen Konzert aller musikalischen Bretzenheimer Vereine in der Pfarrkirche sowie beim traditionellen Weihnachtskonzert des Musikvereins unter freiem Himmel auf dem Plaggen. Beide Veranstaltungen waren für die zahlreichen Besucher kostenfrei, aber es wurde um Spenden gebeten.

Beim begeistert aufgenommenen Konzert wurde für Dr. André Borsche von Interplast Deutschland und für die Hilfsaktion unserer Zeitung „HELFT UNS LEBEN“ gesammelt. Laut Heinz Kunz vom Verwaltungsrat der Pfarrgemeinde kam dabei das beeindruckende Rekordergebnis von 1580 Euro zusammen, das zu gleichen Teilen an beide Organisationen geht.

Mit 1500 Euro an Spenden wurde auch beim Weihnachtskonzert ein Rekordergebnis erzielt. Das Geld fließt zu gleichen Teilen in die Nachwuchsarbeit des Musikvereins und in die Hilfsaktion „HELFT UNSLEBEN“ der Rhein-Zeitung. Beim Weihnachtskonzert hatten die Bretzenheimer Winzer 120 Liter Glühwein und 25 Liter Traubensaft gespendet, der kostenlos ausgeschenkt wurde.

Anlässlich der mit 50 Mitgliedern überaus gut besuchten Jahreshauptversammlung des Musikvereins übergaben Heinz Kunz im Namen der Pfarrgemeinde und der Vorsitzende des MV, Dietmar Lenz, die symbolischen Spendenschecks an den Redaktionsleiter des Oeffentlichen Anzeigers, Rainer Gräff. Dieser fand herzliche Worte des Dankes, lobte die treuen Helfer und Spender sowie das wiederum tolle Ergebnis.

„Dass sie immer wieder an andere denken, an Menschen, die Hilfe brauchen, das ist einfach nur supertoll“, betonte Rainer Gräff und ging auf die Hilfsaktion der Rhein-Zeitung und ihrer Heimatausgaben ein. Wie schnell könne es geschehen, dass durch Krankheit, Unfall oder Schicksalsschläge ein Mensch oder eine Familie in Not gerate. Dann sei es ein Segen, wenn gezielt und unbürokratisch geholfen werden könne.

„HELFT UNS LEBEN“ konzentriert sich in erster Linie auf die Region, hilft aber auch im rheinland-pfälzischen Partnerland Ruanda. Seit 39 Jahren werden Langzeitprojekte unterstützt und es wird Hilfe zur Selbsthilfe geleistet. Dabei fließen alle eingegangenen Spenden, inzwischen über 28 Millionen Euro, zu 100 Prozent in die Projekte, die von ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut werden. nn

Spenden sind erbeten an „HELFT UNS LEBEN“, IBAN: DE72 5705 0120 0000

Foto: Erfreut nahm Redaktionsleiter Rainer Gräff die symbolischen Schecks von Heinz Kunz (links) und Dietmar Lenz entgegen. Foto: Dieter Ackermann

https://helftunsleben.de/starke-spenden-aus-tollen-veranstaltungen/