Menü

Neuanfang nach schmerzlichem Verlust

Familie musste nach dem Tod des jüngsten Kindes eine neue Umgebung finden – HELFT UNS LEBEN unterstützte

Bacharach. Eigentlich ist es nicht ihre Art, andere Menschen um Hilfe zu bitten, doch manchmal bleibt keine andere Wahl. Carina Hellriegel brauchte einen Neustart. Ihre kleine Familie hat im
Oktober einen schmerzhaften Verlust hinnehmen müssen, als der kleine Liam, gerade mal acht Wochen alt, verstarb. Es kam sehr plötzlich. Liam litt unter einer Tachykardie, die zum Herzstillstand führte.

Nach eineinhalb Stunden Reanimation folgten neun grauenvolle Tage für die Familie. Carina, ihr Mann Mario und die beiden Kinder Malene (3) und Jonah (2) erlebten eine Zeit zwischen Bangen
und Hoffen, während Liam in akuter Lebensgefahr schwebte. Schließlich konnten die Ärzte nur noch den Hirntod diagnostizieren. „Unser kleiner Liam ist am gleichen Tag noch von uns gegangen“, denkt die Mutter an die bittere Stunde zurück.

Was folgte, war ein ständiges Erinnern an das verstorbene Kind. Liam war allgegenwärtig in der kleinen Wohnung. Jedes Möbelstück, jeder Gegenstand ließ den Schmerz wieder aufkommen. Die Familie wollte neu anfangen und brauchte dafür eine neue Umgebung, um langsam über den tragischen Verlust hinwegzukommen. In ihrem Hilferuf an HELFT UNS LEBEN, die Hilfsaktion unserer Zeitung, schrieb Carina seinerzeit: „Die Möbel, die wir haben, würden keinen weiteren Umzug mehr überleben, und einiges davon können wir nicht mehr verwenden, da wir es einfach psychisch nicht mehr ertragen könnten, diese weiter zu benutzen.“ Malene und Jonah brauchten außerdem ein eigenes Kinderzimmer. „Wir würden uns die neue Wohnung gern schön wohnlich einrichten, damit wir wieder eine Chance haben, uns irgendwo wieder zu Hause zu fühlen“, schrieb Carina Hellriegel im vergangenen Jahr an HELFT UNS LEBEN, als ihre Familie noch in einem kleinen Zimmer bei ihrer Mutter wohnte.

Aber finanziell war es um die junge Familie nicht zum Besten bestellt. 3500 Euro für Liams Beerdigung und 960 Euro Kaution für die neue Wohnung in Bacharach waren eine schier unüberwindbare Hürde, weil Vater Mario als Alleinverdiener diese Kosten nicht bewältigen konnte – ganz zu schweigen von der Einrichtung einer neuen Wohnung mit neuen Möbeln. In Zusammenarbeit mit der Firma Poco konnte HELFT UNS LEBEN der Familie nun unter die Arme greifen und den Neuanfang unterstützen. Ein Elternschlafzimmer, Betten und Kleiderschränke für Malene und Jonah sowie eine Polstergarnitur und diverse Wohnzimmermöbel im Wert von rund 2000 Euro stiftete das Möbelhaus. HELFT UNS LEBEN beteiligte sich an der Starthilfe für die Hellriegels.

Geschäftsführer Hans Kary konnte sich jetzt in Bacharach vor Ort ein Bild vom neuen Heim der Familie machen und nahm mit nach Hause, dass die junge Familie nun wieder etwas zuversichtlicher gestimmt ist.

 

Foto: Jonah und Malene haben jetzt ein neues Reich für sich. Poco-Vertreter Michael Vetter (links) und der Geschäftsführer von HELFT UNS LEBEN, Hans Kary (rechts) freuen sich mit den beiden Kindern sowie Mutter Carina und Vater Mario Hellriegel, dass die Familie nach schmerzlichem Verlust einen Neuanfang machen kann. Foto: Werner Dupuis

https://helftunsleben.de/neuanfang-nach-schmerzlichem-verlust/

Johannes Seibel

Johannes Seibel packt für guten Zweck mit an

Johannes Seibel (26) gehörte in diesem Jahr zum ersten Mal zum
Team rund ums Feldkirchener Weihnachtshaus. Freundin Marina
ist schon seit Längerem als ehrenamtliche Helferin dabei, wenn
die Crew um Meikel Rockenfeller und Felix Jung mit viel Musik und
einem beleuchteten Einfamilienhaus im Neuwieder Stadtteil
Spenden für die RZ-Aktion HELFT UNS LEBEN sammelt. Johannes
Seibel durfte als „Praktikant“ ran, regelte den Verkehr rund um den
Veranstaltungsort und hatte richtig viel Spaß, dass er mit dabei
sein konnte. Der gebürtige Bopparder arbeitet als Metzgermeister
im Betrieb seiner Eltern und engagiert sich in seiner Freizeit
beim Technischen Hilfswerk in Koblenz – ehrenamtlich versteht
sich. jn

https://helftunsleben.de/320-2/